© 2M media / shutterstock.com

Konferenzraum-Einrichtung optimieren – 5 Dinge, die Sie garantiert noch nicht bedacht haben

Zeit gehört zu den wertvollsten Ressourcen der Menschen. Keine Frage, dass sie sinnvoll gefüllt sein will. Das führt zu Produktivität und Zufriedenheit. Zeitverschwendung hingegen bedeutet Unzufriedenheit durch Unproduktivität. Das gilt im Beruf noch mehr als im Privatleben. Hier erhöhen effektive Meetings die Produktivität und produktivere Meetings führen zu besseren Entscheidungen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Konferenzraum-Einrichtung. Auf welche fünf Dinge Sie dabei unbedingt achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Konferenzraum-Einrichtung © 2M media / shutterstock.com
Konferenzraum-Einrichtung © 2M media / shutterstock.com

Der Konferenzraum als entscheidender Faktor

Führungskräfte verbringen 33 Prozent ihrer Arbeitszeit in Meetings, von denen sie 67 Prozent als unproduktiv empfinden.

Zu diesem Ergebnis kam jüngst eine Studie von Lindberg International, in der das Marktforschungsinstitut 500 Präsentatoren befragt hat. In vielen Fällen liegt die Ursache für diese Unproduktivität in der Konferenzraum-Einrichtung. Empfinden Teilnehmer einer Konferenz, eines Seminars oder eines Meetings diese nicht ansprechend, so wirkt sich das maßgeblich auf die ganze Besprechung aus – und zwar nicht im positiven Sinne. Doch das muss nicht sein.

Mit diesen fünf einfachen Tipps heben Sie Ihre Konferenzraum-Einrichtung auf ein neues Level und sorgen für außergewöhnliche Meeting-Erlebnisse.

1. Achten Sie auf eine einheitliche und komfortable Raumausstattung

Eines vorweg: Egal wie klein Ihr Tagungshotel ist, einen Konferenzraum sollten Sie immer haben. Denn spätestens, wenn Geschäftsreisende oder Business Kunden in Ihr Hotel kommen, brauchen Sie einen offiziellen Raum, in dem Ihre Gäste Besprechungen abhalten und arbeiten können. Dieser ist auf gewisse Weise ein Aushängeschild, zeigt er doch vieles darüber, wie Sie Ihre Rolle als Tagungshotel wahrnehmen.

Gerade deswegen sollte Ihre Konferenzraum-Einrichtung Professionalität ausstrahlen. Was dabei als erstes ins Auge des Betrachters bzw. des Besuchers springt, ist die Möblierung.

Billigmöbel oder improvisierte Lösungen haben in einem professionellen Besprechungsraum nichts zu suchen.

Eine einheitliche Bestuhlung hingegen weckt einen guten ersten Eindruck, strahlt sie doch Ordnung und Konsequenz aus. Das wirkt vertrauenserweckend.

Gleiches gilt für den Tisch. Er ist das Herzstück des Besprechungsraumes und macht einen ganz wesentlichen Teil der Konferenzraum-Einrichtung aus. Hier können Sie punkten, wenn Sie zugunsten eines ansprechenden Designs auf Standardlösungen verzichten. Je schöner der Tisch aussieht, desto lieber möchten sich Ihre Gäste an diesem aufhalten – und desto lieber arbeiten sie daran.

Auch ein Pluspunkt in Sachen Konferenzraum-Einrichtung sind ergonomische Stühle. Sie bieten Komfort beim Sitzen und steigern darüber die Konzentration sowie die Produktivität der Meeting-Teilnehmer. Das wiederum trägt maßgeblich zur Effektivität einer Besprechung oder einer Konferenz bei.

Ebenfalls wichtig: die Sicht auf Ihre Konferenzraum-Technik. Alle Teilnehmer eines Meetings sollten sie ohne Einschränkung sehen können, um optimal zu arbeiten.

2. Mit Tageslicht die Konferenzraum-Einrichtung verbessern

Licht braucht der Mensch wie Nahrung und Schlaf. Es steht für das Leben, Gesundheit und Wohlbefinden und beeinflusst alle drei von ihnen entscheidend. Das gilt auch im Zusammenhang mit Ihrer Konferenzraum-Einrichtung.

Optimale Lichtverhältnisse wirken sich massiv auf die Effektivität von Meetings aus.

Andersherum macht zu wenig Licht müde und unkonzentriert. Das begünstigt Fehler und Unproduktivität – und das mag niemand gern. Natürliches Licht lautet an dieser Stelle die Lösung.

Planen Sie bei Ihrer Konferenzraum-Einrichtung deswegen in jedem Fall mit Tageslicht oder Tageslicht-Lampen. Das ist nicht nur entspannter und gesünder für die Augen, sondern hält gleichzeitig wach. Je wacher der Mensch ist, desto besser kann er sich konzentrieren. Für effektive Meetings ist das entscheidend.

Ebenfalls förderlich ist ein Lichtkonzept, das sich flexibel an Tageszeiten anpassen lässt. Auch Jalousien sind ein wichtiger Faktor der Konferenzraum-Einrichtung, sorgen sie doch dafür, dass Sonnenlicht nicht blendet und dass sich der Raum nicht aufheizt.

Konferenzraum-Einrichtung © canonzoom / shutterstock.com
Konferenzraum-Einrichtung © canonzoom / shutterstock.com

3. Wohlfühltemperaturen für besseres Arbeiten

Apropos aufheizen – auch die Temperatur im Konferenzraum wirkt sich auf die Produktivität und Effektivität von Meetings aus. Denn sowohl Hitze als auch Kälte sind nicht gerade förderlich für ein gutes Arbeiten.

So haben Wissenschaftler der Universitäten in Berkeley und Helsinki herausgefunden, dass Temperaturen zwischen 21°C und 22°C optimal sind für produktives Arbeiten. Alles, was darüber oder darunter liegt, stört auf lange Sicht die Konzentration und führt zu unproduktiven Meetings.

Gleiches gilt für die Luft im Meetingraum: Frische Luft hält auch die Köpfe frisch. Deswegen sollten Sie im Zusammenhang mit Ihrer Konferenzraum-Einrichtung Heizung und Belüftungskonzept nicht außer Acht lassen.

4. Die Konferenzraum-Technik muss einwandfrei funktionieren

Je moderner, flexibler und intuitiver bedienbar die Konferenzraum-Technik ist, desto mehr Professionalität strahlt sie aus. Doch hierbei kommt es nicht auf die Quantität Ihrer angebotenen Technologien an, sondern vielmehr auf die Qualität.

Viel hilft viel? Nicht in Sachen Konferenzraum-Einrichtung. Denn mit zunehmender Zahl technischer Geräte, die Sie in Ihren Meetingraum stopfen, steigt auch die Anzahl möglicher Probleme: Kompatibilitätsprobleme, leere Akkus, vom Kabelsalat ganz zu schweigen. Produktive Meetings sehen anders aus.

Eine gute Technik ist untrennbar mit der Konferenzraum-Einrichtung verbunden.

Die Lösung liegt deswegen in einer modernen, intuitiven und flexiblen Technik, die viele Systeme in einem vereint.

Mit anderen Worten: Auf der sicheren Seite sind Sie mit einer All-in-one-Lösung. Diese vereint alle nötigen technischen Geräte, wie Beamer, Screen und Lautsprecher, in nur einem Gerät.

Hinzu kommt, dass sich alle Meeting-Teilnehmer auf diese Weise mit nur einem System verbinden müssen und dann flexibel wählen können, welche Technik & Tools sie wann benötigen. Das spart den Nutzern Zeit und fördert ein effizientes sowie komfortables Arbeiten – ein riesiger Pluspunkt in Sachen Zeiteffizienz.

Denn, und damit schließt sich der Kreis, Teilnehmer eines Meetings oder einer Konferenz möchten nicht das Gefühl haben, ihre Zeit zu verschwenden. Ihnen kommt es darauf an, einen optimalen Output ihrer Tätigkeiten zu generieren. Und dafür sind diese auf Ihre Konferenzraum-Einrichtung angewiesen.

5. Garantieren Sie eine gute Konnektivität

Neben der Vermeidung von Kompatibilitätsproblemen sollten Sie auch darauf achten, dass das Internet reibungslos funktioniert. Hier bietet es sich an, bei der Konferenzraum-Einrichtung auf WLAN zu setzen. Mit entsprechenden Signalverstärkern geben Sie allen Meetingteilnehmern den Zugriff auf ein funktionierendes Internet. Für effektive Meetings ist das ein wesentlicher Faktor.

Konferenzraum-Einrichtung und Technik sollten aufeinander abgestimmt sein.

Dennoch, die tollsten Technologien nützen nichts, wenn sie nicht auf die Gegebenheiten des Raumes abgestimmt sind.

Denn Ton und Bild sind immer nur so gut, wie der Raum, in dem sie zum Einsatz kommen.

So sollten die genutzten Technologien auch für die jeweilige Raumgröße ausgelegt sein, damit Raumakustik und Signalübertragung nicht an ihre Grenzen stoßen. Für effiziente Meetings ist das entscheidend.


Nachhaltigkeit © worawit_j/shutterstock.com

So optimieren Sie Ihre Konferenzraum-Technik – nachhaltig und kostengünstig

Ein guter Konferenzraum ist die Basis für geschäftlichen Erfolg. Das gilt insbesondere für Tagungshotels. Denn die Wünsche und Anforderungen der Tagungsgäste lassen sich nur erfüllen, wenn die Meetingräume für verschiedenste Nutzungen ausgelegt sind und über eine optimale Konferenzraum-Technik verfügen. Hinzu kommt, dass letztere entscheidend ist für ein nachhaltiges Energie- und Kostenmanagement. Worauf es bei einer modernen Konferenzraum-Technik ankommt und wie Sie diese einfach optimieren können, lesen Sie in diesem Beitrag.

Konferenzraum Technik © worawit_j/shutterstock.com
© worawit_j /shutterstock.com

Alte Technik kostet Energie und Geld

Generell gilt: Je älter die Konferenzraum-Technik, desto teurer. Denn veraltete Systeme verbrauchen einiges an Energie, die wiederum die Stromkosten in die Höhe treibt. Nehmen wir einmal das Beispiel Beamer. Damit dieser Bilder auf eine Leinwand projizieren kann, benötigt er eine leistungsstarke Lichtquelle. Die dafür verwendeten Lampen haben in der Regel einen durchschnittlichen Verbrauch von rund 200 bis 300 Watt. Im Vergleich zu anderen elektronischen Geräten, wie z.B. Notebook oder Tablet, ist das eine Menge Energie. Hinzu kommen die Endgeräte, an die der Beamer angeschlossen ist. In Summe gesehen, ist die Energiebilanz so alles andere als nachhaltig und kostengünstig.

Setzen Sie bei der Wahl Ihrer Konferenzraum-Technik auf ein umfassendes Gesamtpaket.

Um diese unnötige Menge an Stromkosten zu vermeiden, bietet es sich an, auf eine Technologie zu setzen, die sämtliche Geräte in einem System vereint. Stellen Sie Ihren Tagungsgästen beispielsweise ein Gerät zur Verfügung, das Beamer, Screen und Lautsprecher in nur einem System vereint. Das ermöglicht seinen Nutzern ein komfortables Arbeiten. Ein weiterer Pluspunkt: Sie können ganz auf Papier verzichten, was in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein nicht unwichtig ist. Auf lange Sicht gesehen, sind Sie damit in jedem Fall auf der sicheren Seite, geht der Trend doch offensichtlich in Richtung papierloses Arbeiten.

Das gilt auch für Tagungshotels und ihre Gäste. Generell empfiehlt es sich also, bei der Wahl Ihrer Konferenzraum-Technik auf ein umfassendes Gesamtpaket zu setzen.

Mit Vielfalt in Sachen Konferenzraum-Technik überzeugen

Sicher haben Sie in Ihrem Alltag im Tagungshotel schon einiges erlebt: Denn nicht alle Tagungsgäste sind gleich, und nicht jede Gruppe hat die gleichen Anforderungen an ihre Meetings. Außerdem benötigt nicht jeder Gast die gleiche Konferenzraum-Technik. Deswegen sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie allen Meetingprofilen ihren Raum geben. Ob reine Präsentation, Multimedia-Session, Brainstorming-Sitzung oder interaktiver Gruppenarbeit – Ihre Aufgabe ist es, für alle Anforderungen eine Technik zur Verfügung zu stellen, die jeder Gruppe gerecht wird. Womit Sie wieder beim Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit wären. Denn je mehr Sie an Technik auffahren, desto mehr Strom verbrauchen Sie und desto höher steigen Ihre Kosten.

Stelllen Sie für alle Anforderungen eine Technik zur Verfügung, die jeder Gruppe gerecht wird.

Doch das muss nicht sein. Sofern Sie auf eine Konferenzraum-Technik setzen, die eine All-in-One-Lösung darstellt. Diese vereint alle nötigen technischen Geräte und Moderationstools bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch. So sind Sie in Sachen Nachhaltigkeit und Kostenersparnis auf der richtigen Seite. Hinzu kommt, dass sich Ihre Gäste auf diese Weise ganz einfach mit nur einem System verbinden müssen und dann flexibel wählen können, welche Technik und welches Tool sie wann benötigen. Das spart Zeit und fördert ein effizientes Arbeiten.

Das Meeting als Erlebnis – die richtige Konferenzraum-Technik entscheidet

Gerade die Einbindung audiovisueller Medien sowie vernetzte Techniken gewinnen in Meetings und Tagungen zunehmend an Bedeutung. Doch die tollsten Bilder nützen nichts, wenn die Konferenzraum-Technik nicht funktioniert. Für effektive Meetings und zufriedene Tagungsgäste ist es deswegen absolut notwendig, dass die von Ihnen bereitgestellten Systeme einwandfrei funktionieren.

Je mehr Endgeräte, desto wichtiger sind Energiemanagement und Nachhaltigkeit.

Übrigens: Frontalunterricht in Meetings ist ebenso out wie eine veraltete Konferenzraum-Technik. Tagungsgäste von heute sind aktive Teilnehmer. Sie wirken mit ihren Smartphones, Tablets und Netbooks an der Gestaltung der Meetings mit. Achten Sie deswegen bei der Gestaltung Ihrer Tagungsräume darauf, dass sie einen kommunikativen Austausch mit Netzwerkcharakter begünstigen.

Je mehr Endgeräte jedoch im Einsatz sind, desto wichtiger gestalten sich die Themen Energiemanagement und Nachhaltigkeit. Auch hier sind Sie auf dem richtigen Weg, wenn Sie auf eine flexible All-in-One-Lösung setzen. Diese ermöglicht allen Teilnehmern eine reibungslose Verbindung mit dem eigenen Endgerät und begünstigt gleichzeitig einen akzeptablen Energieverbrauch.

Kabelsalat vermeiden und mit Wireless-Technologien gewinnen

Apropos reibungsloses Verbinden – achten Sie bei Ihrer Konferenzraum-Technik unbedingt auf kabellose Technologien. Das begünstigt eine dynamische Nutzung des von Ihnen bereitgestellten Systems und steigert seine allgemeine Akzeptanz. Zudem ermöglichen Wireless-Technologien eine flexiblere Raumgestaltung, ist doch kein Teilnehmer an einen bestimmten Sitzplatz gebunden. Platzieren Sie Ihre Konferenzraum-Technik auch deswegen so, dass sie strategisch günstig steht und ein effizientes Arbeiten ermöglicht. Raumgestaltung und audiovisuelle Medien sollten unbedingt aufeinander abgestimmt sein. Schließlich kann erstere die von Ihnen installierte Konferenzraum-Technik entscheidend unterstützen.

Das beginnt bereits bei einfachen Dingen, wie zum Beispiel der Bildqualität und der Tonwiedergabe. Denn ein Konferenzraum unterscheidet sich maßgeblich von einem normalen Arbeitsplatz im Büro. Je größer Ihr Meetingraum ist, desto wichtiger ist die Akustik. Das heißt, die Tonwiedergabe ist nur so gut, wie es der Raum zulässt.

Raumakustik, Optik und Signalübertragung eine entscheidende Rolle für ein effektives und effizientes Arbeiten.

Gleiches gilt für die Bildqualität Ihrer Displays und Bildschirme. Diese sind nur so gut, wie es die Lichtqualität im Raum zulässt. Achten Sie deswegen immer auf eine Platzierung Ihrer Konferenzraum-Technik, die optimale Bilder und einen guten Ton ermöglicht. Schließlich spielen Raumakustik, Optik und Signalübertragung eine entscheidende Rolle für ein effektives und effizientes Arbeiten.

Tun Sie Gutes ...

… und sprechen Sie darüber. Immerhin sind Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR) seit Jahren hochaktuelle Themen. Auch hier ist eine moderne Konferenzraum-Technik, wie beispielsweise eine All-in-One-Lösung, ein toller Weg, um Energie zu sparen – Stichwort: Ressourcenschonung. Denn ein solches digitales System stellt eine gute Lösung für die Arbeit ohne Papier dar. Und digitales, papierloses Arbeiten bedeutet weniger analogen Ressourcenverbrauch. In Sachen Umweltschutz und CSR ist das ein entscheidender Faktor, der die Nachhaltigkeit Ihrer Konferenzraum-Technik in jedem Fall fördert.


Tagungstechnik © UfaBizPhoto/shutterstock.com

Wie Sie Ihre Hotelgäste mit Tagungstechnik begeistern und Meeting-Erlebnisse kreieren

Der perfekte Kunde ist ein Wiederholungstäter. Denn was sich Unternehmen, Dienstleister und Einzelhändler branchenunabhängig wünschen, ist ein Konsument, der ihre Produkte und Leistungen mehr als einmal in Anspruch nimmt. Das gilt auch für die Hotelbranche. Gerade in Bezug auf Tagungsgäste kommt es hier darauf an, besonders gute Meeting-Erlebnisse zu schaffen. Entscheidend dabei ist die richtige Tagungstechnik. Worauf Sie in diesem Zusammenhang unbedingt achten sollten und was Sie für das perfekte Meeting-Erlebnis benötigen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Tagungstechnik © UfaBizPhoto/shutterstock.com
© UfaBizPhoto /shutterstock.com

Alles steht und fällt mit dem Internet

Drei Sekunden können entscheidend sein – wenn es um die Schnelligkeit einer Internetverbindung geht. Studien zufolge verlassen nämlich rund 40 Prozent der Nutzer eine Webseite, wenn deren Ladezeit mehr als drei Sekunden beträgt. Das sollten Sie bei der Wahl Ihrer Tagungstechnik unbedingt berücksichtigen. Denn wenn die von Ihnen verwendete Hard- und Software auf das Internet angewiesen ist, sollte dieses schnell und reibungslos funktionieren. Und auch Ihre Tagungsgäste erwarten eine optimale Geschwindigkeit des von Ihnen zur Verfügung gestellten Internets. Nur so können sie problemlos auf alle Funktionen des World Wide Web zugreifen und zufriedenstellende Arbeitsergebnisse erreichen.

In Zusammenhang mit dem Internet steht zudem das Thema Zeiteffizienz. Denn auch ohne die technischen Vorteile eines festen Büros ist es Ihren Tagungsgästen daran gelegen, einen optimalen Output ihrer Tätigkeiten zu generieren. Und dafür sind diese auf Sie und Ihre Tagungstechnik angewiesen. Achten Sie deswegen darauf, dass sämtliche Hard- und Software einen einfachen und schnellen Zugang für Ihre Gäste ermöglicht. Das spart diesen einiges an wertvoller Arbeitszeit und beugt Frustration wegen nicht funktionierender Technik vor. Für ein tolles Meeting-Erlebnis ist das entscheidend.

Begeistern Sie mit flexibler Tagungstechnik

Einfach, schnell und flexibel lauten die Eigenschaften, die Ihre Tagungstechnik im besten Fall charakterisieren sollten. Sorgen Sie deswegen dafür, dass Ihre Tagungsgäste ohne aufwändige Installationen oder Downloads auf die gewünschte Technik zugreifen und diese benutzen können. Hier bietet es sich an, auf Cloud-basierte Techniken zurückzugreifen. Diese erfordern in der Regel weder einen Software-Download noch eine Installation von notwendigen Programmen. Vielmehr überzeugen Cloud-Lösungen mit schnellen und sicheren Zugängen. So kann sich jeder Ihrer Tagungsgäste schnell und einfach über sein persönliches Endgerät mit Ihrer Tagungstechnik verbinden – ein wichtiger Punkt in Sachen gutes Meeting-Erlebnis.

Einfach, schnell und flexibel lauten die Eigenschaften, die Ihre Tagungstechnik charakterisieren sollten.

Ein weiterer Vorteil in Bezug auf eine cloudbasierte Tagungstechnik ist das Thema Datenspeicherung. Diese gestaltet sich mittels Cloud ebenfalls einfach und unkompliziert. Alle Daten, die Ihre Tagungsgäste speichern möchten, lassen sich so in der Cloud ablegen, dass sie auch nach Verlassen des Meetingraums bzw. des Hotels abrufbar sind – natürlich entsprechend verschlüsselt gesichert, damit nur berechtigte Personen darauf zugreifen können. Und auch in Sachen Kompatibilität können Sie mit einer Cloud-Lösung nur gewinnen. Denn Kompatibilitätsprobleme treten hier nicht auf, erfolgt der Zugang doch via Internet (Stichwort: Flexibilität). An dieser Stelle schließt sich der Kreis zum ersten Punkt: schnelles Internet. Für ein optimales Meeting-Erlebnis sollten Sie deswegen so viel Wert wie möglich auf eine gute Internetverbindung legen.

Je besser die Tagungstechnik, desto besser das Meeting-Erlebnis

Nichts ist in einem Meeting nerviger als veraltete, nicht funktionierende Technik. Um Ihren Tagungsgästen zu bestmöglichen Meeting-Erlebnissen zu verhelfen, sollten Sie deswegen in hochwertige Technik investieren. So sorgen Sie dafür, dass alles reibungslos läuft und dass Ihre Gäste zufrieden und erfolgreich arbeiten können. Ebenfalls empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang auch das Angebot eines technischen Supports. Bieten Sie Ihren Tagungsgästen bei Bedarf einen kompetenten Techniksupport, der im Zweifel bei Problemen helfen kann. Wichtig ist an dieser Stelle nur, dass es sich um einen echten Fachmann handelt, der genau weiß, welche Schwierigkeiten er wie lösen kann. So liefern Sie Ihren Gästen ein Rund-um-sorglos-Paket.

Um Ihren Tagungsgästen zu bestmöglichen Meeting-Erlebnissen zu verhelfen, sollten Sie in hochwertige Technik investieren.

Fest steht, nicht alle Tagungsgäste sind gleich und nicht jede Gruppe hat die gleichen Anforderungen an ihre Meetings. Hinzu kommt, dass nicht jeder Gast die gleiche Tagungstechnik benötigt. Achten Sie deswegen darauf, allen Meetingprofilen Raum zu geben. Ob reine Präsentation, Multimedia-Session, Brainstorming-Sitzung oder interaktive Gruppenarbeit – stellen Sie eine Technik zur Verfügung, die jeder Aufgabe gerecht wird. Im Idealfall setzen Sie auf auf eine Tagungstechnik, die eine All-in-One-Lösung darstellt. So müssen Ihre Gäste sich mit nur einem System verbinden und können dann flexibel wählen, welche Technik sie wann benötigen. Das spart Zeit und kreiert tolle Meeting-Erlebnisse.

Das sollten Sie auf keinen Fall vergessen

Seit geraumer Zeit steht fest, dass der Trend in Richtung papierloses Arbeiten geht. Und wer hat schon Lust, für ein Meeting Unmengen an Haftnotizen, Karten und Markern mit sich zu führen, oder sämtliche Informationen von Whiteboards und Flipcharts abzuschreiben? Auch hier können Sie Ihren Tagungsgästen mit Ihrer Tagungstechnik eine erhebliche Erleichterung bieten. Stellen Sie Ihnen beispielsweise ein Gerät zur Verfügung, das Beamer, TV, Leinwand und Lautsprecher in nur einem System ist. Das ermöglicht Ihren Gästen ein komfortables und papierloses Arbeiten – ganz ohne Berge von Haftnotizen und Stiften.

Stellen Sie ein Gerät zur Verfügung, das Beamer, TV, Leinwand und Lautsprecher in nur einem System ist.

Generell empfiehlt es sich also, bei der Wahl Ihrer Tagungstechnik auf ein umfassendes Gesamtpaket zu bauen. Achten Sie auf einen reibungslosen Zugang zum Internet und überzeugen Sie mit Schnelligkeit, unkomplizierter und flexibler Nutzung sowie mit einer Ausstattung auf neuestem technischen Stand. Damit ermöglichen Sie Ihren Tagungsgästen ein Arbeiten ohne Probleme und kreieren bestmögliche Meeting-Erlebnisse. So werden Ihre Gäste bei der Buchung Ihres Hotels garantiert zu Wiederholungstätern.


Perfekter Meetingraum

Der perfekte Meetingraum für Tagungen – was Geschäftskunden 2019 erwarten

Knapp neun Millionen Menschen in Deutschland sind um die Jahrtausendwende geboren. Heute um die 20 Jahre alt, machen sie gerade Abitur, beginnen ein Studium oder starten in die Arbeitswelt. Sie sind die sogenannte Generation Z – und die Zukunft der deutschen Wirtschaft. Gemeinsam mit der ab 1980 geborenen Generation Y bestimmen sie die Arbeitswelt von morgen und treiben Unternehmen schon jetzt zu einem konzeptionellen Umdenken. Das betrifft große Themenbereiche, wie Firmenhierarchien und Arbeitsmodelle, aber auch kleinere Dinge, wie die Arbeit im Meetingraum. Gerade letzterer wird zukünftig eine entscheidende Rolle im Arbeitsalltag spielen. Und das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Hotels, die über Seminar- und Tagungsräume verfügen. Warum das so ist und wie Sie ab sofort den perfekten Meetingraum für Tagungen gestalten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Perfekter Meetingraum

Andere Wünsche, andere Werte

Wer sein Hotel zukunftsfähig machen möchte, der muss sich – ebenso wie etliche Unternehmen – zwangsläufig an die Wünsche und Bedürfnisse seiner Geschäftskunden und Gäste anpassen. Schon heute zeigt sich deutlich, dass sie die Arbeitswelt von Grund auf verändern und im Job auf ganz andere Dinge Wert legen, als die vorherige Generation der Baby-Boomer und die Generation X. Diese nutzen zwar auch Handys und Apps, agieren jedoch ganz anders damit als die nachfolgenden Generationen Y und Z. Denn statt ins Internet zu gehen, leben letztere darin. Lineares Fernsehen und Lexika sind für sie out – Netflix streamen und Google fragen hingegen sind angesagt. Medien gehören nicht nur zum Alltag der jungen Arbeitskräfte dazu, vielmehr sind sie ihr Alltag. Doch was bedeutet das nun für ihre Arbeitsorte und den Meetingraum der Zukunft?

Um diese Frage zu beantworten, geht es zunächst darum, die Wünsche der Generationen Y und Z zu kennen. Diese legen großen Wert auf eine ausgewogene Work-Life-Balance. Sie möchten mit ihrem Job einen Zweck erfüllen. Sie wollen Teil eines gut funktionierenden und harmonischen Teams sein. Und sie möchten ihre Kernkompetenzen im digitalen Bereich effizient einsetzen. Auf den Meetingraum übertragen heißt das: Junge Geschäftskunden erwarten mehr als bequeme Sitzplätze und eine gute Sicht auf den Vortragenden oder den Gesprächsleiter. Interaktion, Digitalisierung, Flexibilität und Ökologie lauten deswegen die Stichpunkte, auf deren Grundlage Sie Ihren Meetingraum ein- und ausrichten sollten.

Der Meetingraum als Smart Room

Fest steht, die Digitalisierung verändert nicht nur die Nutzung von Hard- und Software der arbeitenden Bevölkerung, sondern auch deren Meeting-Formate. Denn trotz aller Möglichkeiten, wie E-Mails, Chats und Video-Konferenzen, bleibt die Face-to-Face-Kommunikation in der alltäglichen Arbeitswelt nach wie vor unersetzlich. Doch um den Bedürfnissen der neuen Generationen zu genügen, muss sie sich massiv verändern. Nur so kann sie dauerhaft den Zweck eines möglichst effektiven Outputs erfüllen. Für Sie als Hotelier bedeutet das, die Infrastruktur Ihrer Tagungsräume weiterzuentwickeln und diese an die digitalen Anforderungen der Zukunft anzupassen. Denn nur so kann ein optimaler Meetingraum entstehen.

Nun geht es darum, den Meetingraum der Zukunft schon heute in die Realität umzusetzen. Dafür ist es empfehlenswert, sich an den Punkten Interaktion, Digitalisierung, Flexibilität und Ökologie zu orientieren. Höchste Priorität hat dabei der Faktor Digitalisierung. Der perfekte Meetingraum für Tagungen, Seminare oder Besprechungen sollte über eine umfassende mediale Einrichtung auf neuestem Stand der Technik verfügen. Interaktive Bildschirme und Virtual-Reality-Applikationen, ein guter Internetzugang via WLAN und eine einfache Vernetzung mobiler Endgeräte (Stichwort Internet of Things) gehören dabei fest zur Ausstattung. Achten Sie darauf, dass Ihr Meetingraum einen störungsfreien Gebrauch aller Medien ermöglicht und seine Nutzer somit unterstützt, ihre Arbeit noch effektiver zu gestalten. Mit anderen Worten: Machen Sie aus Ihrem Meetingraum einen Smart Room auf höchstem Stand der Technik. Denn das ist es, was Ihre Geschäftskunden 2019 wollen.

Mehr ist mehr – so vielseitig ist der Meetingraum der Zukunft

Eng in Verbindung mit der Digitalisierung steht auch das Thema Interaktion. Gerade die jungen Arbeitnehmer der Generationen Y und Z legen viel Wert auf ein harmonisches Miteinander und die effektive Arbeit im Team. Deswegen sollte Ihr Meetingraum so eingerichtet sein, dass er reibungslose und unkomplizierte Interaktionen zwischen den Teilnehmern einer Besprechung oder eines Vortrags ermöglicht. Stuhlreihen wie in der Universität? Haben im Meetingraum der Zukunft nichts zu suchen. Setzen Sie auf eine offene Gestaltung der Räumlichkeit und eine Anordnung der Sitzgelegenheiten, die es allen Teilnehmern ermöglicht, sich gegenseitig anzuschauen und aufeinander zu reagieren.

Multifunktionalität und Flexibilität sind in diesem Zusammenhang die Zauberwörter für Ihren perfekten Meetingraum. Bieten Sie den Teilnehmern Ihrer Seminare oder Besprechungen nicht nur eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten, um sich untereinander zu vernetzen und mit dem World-Wide-Web zu verbinden. Bauen Sie zusätzlich auf eine Gestaltung des Tagungsraums als eine Art Wohlfühloase – Stichwort: Work-Life-Balance. Denn das Motto „Leben, um zu arbeiten“ ist für die jungen Arbeitskräfte nicht mehr aktuell. Sie möchten, dass sich Anspannung und Entspannung im Job die Waage halten. Der Wohlfühlfaktor Ihres Meetingraums ist deswegen unbedingt zu beachten.

Ökologisch, barrierefrei und nachhaltig

Damit Ihr Meetingraum ein störungsfreies und angenehmes Arbeiten unterstützt, sollten Sie zudem einen großen Wert auf seine optische Gestaltung legen – auch wenn das bedeutet, Locations zu renovieren oder gar neu zu bauen. Neben der Barrierefreiheit kommt es Ihren Geschäftskunden dabei in Zukunft verstärkt auf eine ökologische und nachhaltige Einrichtung ein. Nutzen Sie bei der Wahl Ihrer Einrichtungsgegenstände sowie bei der Gestaltung von Wänden und Boden deswegen Materialien, die hohen nachhaltigen und ökologischen Standards entsprechen.

Um ein optimales Arbeiten in Ihrem Meetingraum zu ermöglichen, bietet es sich zudem an, ein ausgefeiltes Lichtkonzept zu integrieren. Ist dieses an Tageszeiten und persönliche Stimmungen anpassbar, hilft es bei der Aufrechterhaltung der Konzentration aller Meeting-Teilnehmer. Das wiederum fördert ein effektives und gewinnbringendes Arbeiten sowie die Zufriedenheit Ihrer Gäste bzw. Geschäftskunden. Und Zufriedenheit ist einer der wichtigsten Faktoren, um Ihr Hotel zukunftsfähig zu machen.